· 

Interview von Herr Hübner

 

1.  Was gefällt Ihnen am besten an der Schule?

-        Dass es ein Sportprofil gibt und dass die Jungs und Mädchen dort sehr motiviert sind.

 

2.  Was könnte man Ihrer Meinung nach an der Schule verbessern (optisch)?

-        Die Sporthalle könnte etwas größer sein und ein größerer Außenbereich würde nicht nur besser aussehen, sondern wäre auch besser für den Sportunterricht.

 

3.  Welche Klassen unterrichten Sie?

-        Bei der 5b und der 8c bin ich Lerngruppenleiter und auch sonst bin ich in fast allen Klassenstufen vertreten.

 

4.  Wie sind Sie darauf gekommen, Lehrer zu werden?

-         Es war kein Kinderwunsch, aber ich wusste, dass ich etwas mit Sport machen möchte, und da ich schon früh Trainer war und die Jugendfreizeit geleitet habe und neben Sport, Geografie mein Lieblingsfach war, hat es sich sehr angeboten.

 

5.  Waren Sie früher gut in der Schule?

-        Zeitweise ja, dann eher nicht und dann wieder ja.

 

6.  Was kann man an der Gemeinschaftsschule noch verbessern?

-          Dass sich Schüler aus etwas höheren Klassen um die Schüler aus niedrigeren Klassen kümmern und ihnen helfen.

 

7.  Welche Sportarten betreiben Sie in Ihrer Freizeit?

-        Fußball, Fahrrad fahren, Joggen, Tennis, Surfen und Snowboarden. Da ich fast jeden Tag beim KSC als Trainer (bei der U19) auf dem Platz stehe, habe ich nicht so viel Zeit alles andere auszuüben, aber ich fahre so gut wie jeden Tag mit dem Fahrrad, probiere so oft wie möglich laufen zu gehen, im Sommer spiele ich oft Tennis mit meiner Frau.

 

8.  Würden Sie ins Dschungel-Camp gehen bzw. warum (nicht)?

 

-        Kommt drauf an mit wem. Wenn ein paar Leute aus dem Kollegium dabei wären, würde ich es mir überlegen. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0