· 

Werkstattcamp der Lerngruppen 8

Die 8-Klässler waren vom 11.3- 22.3. 2019 im Werkstattcamp! =)

 

Was ist ein Werkstattcamp?

Das Werkstattcamp dient dazu, den 8-Klässlern einen Einblick ins Berufsleben zu verschaffen – sie haben die einmalige Chance innerhalb von zwei Wochen vier Mini-Praktika zu machen und sich verschiedene Berufe anzuschauen.

 

Was macht man im Werkstattcamp?

Man nimmt an „Kursen“ teil, zum Beispiel beim Augenoptiker. Dort lernst du etwas über den Job und kannst Lupen etc. selbst herstellen.

 

Hat man auch Pausen?

Ja! Sehr viele sogar.

Du hast erst mal eine 10-20-minütige Pause im Vormittag, und dann eine große Mittagspause, die 1 Stunde oder ab und zu 1 Stunde und 30 Minuten dauert.

 

Was bekommt man, wenn man dort hingeht?

Nichts eigentlich…

ABER! Es wird in dein Zeugnis geschrieben, dass du dort warst, und wenn du mal nach einem Job suchst hast du womöglich bessere Chancen, angenommen zu werden.

 

Was muss ich sonst noch machen?

Du musst nebenbei noch ein Heft ausfüllen:

Jeden Tag musst du 1-4 Sätze darüber schreiben was du so getan hast bei deinem Job.

Bei einer Ausbildung musst du so etwas später auch täglich führen, man nennt das dann Berichtsheft ;-)

 

Bevor du zum Werkstattcamp gehst, bekommst du aber noch eine Liste.

Dort kannst du dir aussuchen, welche Jobs du gerne machen würdest.

 

Das Werkstattcamp ist wirklich super und es ist eine tolle Chance!

 

Emilie Drotschmann, 8c

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0