· 

Die Bolzplatzliga!

 

 

Diese Jahr findet wieder ein sehr beliebtes Fußballevent in  Karlsruhe statt. Nämlich die Bolzplatzliga. Sicherlich werden sich einige von euch fragen, was das denn ist? Hier ist die Antwort: Es ist die Bolzplatzliga, die wieder losgeht und in die Winterrunde startet ist ein Event was man sich wie eine Spielklasse im Fußball. Es gibt verschiedenen Teams, und zwar mit verschiedenen Spielern. Bei unserem Event gibt es aber eine begrenzte Anzahl von Teams und  Spielern. Es dürfen zehn Teams teilnehmen und pro Mannschaft jeweils zehn Spieler im Kader sein. An jedem Pflichtspieltag wird gegen vier Teams insgesamt zwei mal gespielt. Es gibt bei dieser Veranstaltung zwei verschiedene Altersklassen, die Jüngere beinhaltet 10-14-Jährige und die Ältere  15-20-Jährige. Nun aber etwas über unsere Mannschaft. Die Topmannschaft der Drais-GMS besteht dieses Jahr hauptsächlich aus Achtklässlern und spielt daher in der jüngeren Altersklasse. Für unsere Mannschaft gibt es zwei Pflichtspieltage und ein Finale. Anpfiff ist an allen Spieltagen um 11 Uhr. Der erste Spieltag war am 16.11.2019. Unsere Mannschaft gewann sieben von acht Spielen. Der nächste Spieltag steht am Samstag, den 11. Januar 2020 in der Sporthalle an der Tennesseeallee. Doch wenn wir weiterhin so toll Fußball spielen, kann es sein, dass wir in das Finale am Samstag den 15. Februar 2020 kommen. Übrigens: In der letzten Saison wurde unsere Mannschaft, die zum Großteil  immer noch aus denselben Spielern wie in der Sommerrunde bestand,  Meister und gewann die Bolzplatzliga in der unteren Altersklasse. Damals war der Kapitän derselbe wie in der jetzigen Winterrunde: Theodor aus der LG 8, der immer die Mannschaft unterstützte.

 

 

Sehr verehrte Leser und Leserinnen, wir geben uns immer Mühe, unsere Artikel so interessant und ansprechend zu gestalten wie nur möglich. Da wir diesen ganzen Aufwand umsonst betreiben, würde es uns sehr freuen, wenn Sie / ihr Gefallen an unseren Artikeln mit einem Daumen hoch zeigen/ zeigt.

 

Vielen Dank!

 

Ihre DOZ-Redaktion

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0