· 

Buschbrände Australien

Seit September brennt ein Gebiet von 170.000 km² in Südaustralien. Man hat Angst, dass das Feuer noch monatelang weiterbrennt. Wegen dem heißem Wetter brennen immer mehr Waldstücke. Leider sind schon 28 Menschen wegen dem Feuer gestorben und 2050 Häuser brannten ab. An vielen Orten in Victoria (ein Bundesstaat Australiens) mussten Menschen ihre Häuser verlassen (rund 250.000 Menschen). Es starben auch noch ein paar freiwillige Feuerwehrmänner. Ungefähr 1 Milliarde Tiere starben durch das Feuer. Durch die Rauchwolken entstehen Blitze, die dann wieder einschlagen und neue Brände auslösen. Das ist ein Kreislauf und deswegen hört das Feuer auch nicht mehr auf zu brennen.

 

 

Dem Eukalyptus-Baum machen die Brände nichts aus und auch seinem Samen machen die Flammen nichts aus, ganz im Gegenteil, sie brauchen die Hitze sogar, um wachsen zu können. Wenn er genug Wasser hat, zählt er zu den am schnellsten wachsenden Bäumen. Die Flammen schaffen ihm lästige Konkurrenten vom Hals, aber wenn der Eukalyptus-Baum erst einmal brennt, dann kann man ihn kaum bis gar nicht löschen.

 

 

Quelle: MDR Wissen, Wikipedia

 

Toni & Charline

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0