· 

Hier bewegt sich was!

Hier an der Drais-Gemeinschaftsschule wurde vor ein paar Monaten das EBA (Erweitertes-Bildungs-Angebot) "Bewegte Schule“ eingeführt. In diesem EBA geht es um die Bewegung der Schüler, weil diese besser arbeiten können, wenn sie sich mehr bewegen. In dem EBA „Bewegte Schule“ lernt man mehrere Angebote und Bewegungsspiele für die Gestaltung der Pausen bis hin zum Unterricht kennen.

 

 

Unsere Angebote:

 

Das Bewegungsmobil: Was ist das Bewegungsmobil eigentlich und was kann man damit machen? Das Bewegungsmobil wird von Schülern aus dem EBA geleitet, es ist ein großer Wagen mit vielen verschiedenen Spielsachen vom Fußball bis hin zum Pedalo - einfach alles gibt es in diesem Wagen. Natürlich gibt es Listen, in welche die Schüler eintragen müssen wie sie heißen, wann sie was ausgeliehen haben und in welcher Lerngruppe sie sind. Natürlich sind die Schüler, die das Bewegungsmobil betreuen, für das Aufräumen und das Verhalten verantwortlich.

 

 

Die ,,Bewegte Pause“ in der Doppelstunde: Unsere Lehrer sind dazu verpflichtet, in einer Doppelstunde die Bewegungsmentoren ein Bewegungsspiel spielen zu lassen und natürlich müssen sie in der Lerngruppe für Ruhe sorgen. Man sollte aber nicht jede Woche die gleichen Spiele spielen, so dass in der Lerngruppe auch Abwechslung ist und es nicht langweilig wird. Die Bewegungsmentoren müssen jedes Spiel präsentieren, das heißt es erklären und vormachen.

 

 

Die Bewegungskiste: Alle Klassenstufen von 5 bis 8 haben eine sogenannte Bewegungskiste, in der verschiedene Gegenstände für die Bewegungsspiele sind. Darin sind: zwei kleine Bälle, ein großer Softball, ein Stapel Karten, mehrere Blätter, zwei Stifte, zwei Hütchen, eine Liste mit den Spielen und ein Kugelkissen. Die Bewegungskiste dürfen nur die Bewegungsmentoren öffnen, sie sind für den Inhalt der Bewegungskiste verantwortlich. Wenn irgendetwas wegkommt, soll man es sofort den Lehrern sagen.

 

 

Freie Turnhalle: Die „Freie Turnhalle“ steht den Schülern von Montag bis Donnerstag von 13:30 Uhr bis 14:00 Uhr zur Verfügung. In der Turnhalle können die Schüler alles machen. Sie können Geräte aufbauen, Trampolin springen, turnen, tanzen und alles machen, worauf sie Lust haben.

 

 

Sportmentoren: Unsere Sportmentoren haben viele Aufgaben und werden immer am Anfang des Schuljahres ausgebildet. Sie helfen in der Turnhalle und all solche Sachen. Es gibt in jeder Lerngruppe zwei Sportmentoren. Auf die zwei Sportmentoren muss sehr viel Verlass sein. Sie müssen sich an die Regeln halten und es sehr ernst nehmen. In dem EBA „Bewegte Schule“ sprechen wir sehr viel über Bewegung und Konzentration der Schüler. Denn um sich konzentrieren zu können, braucht unser Körper Energie und Bewegung. Unter anderem lernen wir in der ,,Bewegten Schule“ Spiele und andere Dinge zu präsentieren. An schönen sonnigen Tagen gehen wir manchmal auch mit unserem Bewegungsmobil raus. An schlechten Tagen lernen wir zu präsentieren oder neue Spiele und kümmern uns natürlich auch um die Spinning-Räder, die wir in unseren Lernateliers stehen haben. Im Moment haben die Schüler ein Lieblingsspiel, aber wir versuchen sehr viel Abwechslung reinzubringen und nicht jede Woche das gleiche Spiel zu spielen. Aber es hat ja auch erst angefangen. Ich bin guter Dinge, dass es in einem halben Jahr perfekt ist und die Drais-GMS eine tolle „Bewegte Schule“ ist und die Schüler davon überzeugt werden. Das war eigentlich auch schon alles, was man dazu sagen kann. Ich finde das EBA „Bewegte Schule“ toll!

 

 

 

Laura, 8b

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0